Antrag ‚Verbreitung von öffentlich zugänglichen Defibrillatoren fördern‘

Der eingereichte Antrag DRS 0856/ XIX für die Oktober-BVV am 30.10.2013 ist – mit einer kleinen Änderung unsererseits- einstimmig angenommen worden.

Das Bezirksamt wird beauftragt

 

(1) zu prüfen und zu berichten, in welchen Gebäuden des Bezirksamtes bereits Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) vorhanden sind.

(2) in Gebäuden des Bezirksamtes, wo dies bisher nicht der Fall ist, die Kosten zu ermitteln um dort  nach und nach öffentlich zugängliche AED zu installieren.

(3) mittels Schildern (z.B. Hinweisschild ASR A1.3 D-E017) auf Automatisierte Externe Defibrillatoren hinzuweisen.

(4) die Mitarbeiter*innen des Bezirksamtes in der Verwendung der Defibrillatoren zu schulen.

(5) an geeigneten Stellen (z.B. in Bürgerämtern oder Bibliotheken) Informationsmaterial zur Verwendung von AED auszulegen.

(6) mit öffentlichen Einrichtungen (Kitas, Schulen, Universitäten, Senioren- und Jugendfreizeiteinrichtungen) in Verbindung zu treten und sie zu bitten, ebenfalls AEDs zu installieren und dazu nach Möglichkeit fachliche und finanzielle Hilfe anzubieten.

(7) und mit der S-Bahn Berlin und der BVG Kontakt aufzunehmen und sie dazu zu bewegen, an S- und U-Bahn-Haltestellen an geeigneten Stellen im Bezirk öffentliche AEDs zu installieren.

 


Begründung

 

Viele Menschen sterben jährlich in Deutschland an den Folgen eines plötzlichen Herzstillstandes. Nur fünf Minuten können über Leben und Tod entscheiden. Schnelle Hilfe leisten dabei Frühdefibrillatoren, die bei Herzversagen eingesetzt werden können – noch bevor der Rettungsdienst eintrifft.

Was denkst du? ( HINWEIS: Kommentare sind öffentlich! )