22.12.

Fraktion der Piratenpartei Deutschland Berlin in der
Bezirksverordnetenversammlung Spandau von Berlin
Termin: Donnerstag, 22.12.2011, die Sitzung ist – wie immer – öffentlich.
Ort: Carl-Schurz-Straße 2 – 6 (Rathaus Spandau), 13597 Berlin, Raum 1206 , 2. OG
Beginn: 18.00 Uhr
Audio: wird aufgezeichnet
Vorläufige Tagesordnung
1. Begrüßung und Feststellung der Teilnehmer.
2. Festlegung des Versammlungsleiters und Protokollführers.
3. Verabschiedung der Tagesordnung.
4. Stand der Planung zum Fraktions-Event Wilhelmstadt am 12.01.2012.
5. Stand der Ausschreibung einer Stelle für den Fraktions-Assisten (m/w).
6. Stand der persönlichen Kassen der Fraktionäre
7. Stand Visitenkarten
8. Sonstiges
9. Weiteres (nicht öffentliches) Gespräch zum Thema Fraktionsassistent
Beginn: 18:20
Top 1:
* Mikk
* Emilio (Emu)
Ab 18:30
* Lasse
Gäste:
* Dennis
* Uwe
Ab 19:00
* Holger
Top 2:
Mikk/Dennis/Emu LOL macht Protokoll, Emu macht den Versammlungsleiter.
Top 3:
Emu verliest die TO, TO wird akzeptiert.
Top 4:
 200 Plakate liegen nun vor, Mikk verteilt 25 in Wilhelmstadt, Dennis verteilt 20 in Staaken.
 Emu klärt mit Volkmar die weitere Verteilung
 Mikk klärt, ob Verköstigung via Fraktionskosten machbar ist.
 Mikk macht Vorschlag für Getränkemix
 Mikk würde gern dort eventuell mit Volkmar musikalisch was machen.
 Emu regt an auch die Crew noch dazu zu fragen.
 Emu möchte Thema Seniorenvertretung ansprechen da die Wahlbeteiligung so gering ist.
 Tagesordnung muss noch weiter ausgearbeitet werden.
 Lasse schlägt vor dass sich jeder Fraktionär dann einzeln vorstellen sollte.
 Emu bringt Frage auf ob ein Beamer sinnvoll wäre?
 Top 5:
Stand Fraktionsassistent wird verschoben weil Lasse und Emu der Meinung sind, dass das noch in einem nicht öffentlichen Teil der Fraktionssitzung geklärt werden muss.
bisheriger Wunschkandidat hat leider abgesagt, neuer Top 9 (nicht öffentlich)
Top 6:
——-8<————————————–
Jede Fraktionär bekommt eine Art „Taschenkasse“, diese wird initial mit einen festen Betrag von z.B. 150EUR via Überweisung an ein Fraktionsmitglied gefüllt, welches dann jedem Mitglied quittiert 50EUR auszahlt.
Jedes Mitglied kann nun aus seiner Kasse heraus Fraktionskosten bezahlen, wenn das Geld verbraucht ist, kann jedes Mitglied gegen Abgabe der Quittungen/Rechnungen ein erneutes Auffüllen seiner Kasse beim Schatzwart auslösen.
Die Fraktionäre dokumentieren ihre Ausgaben transparent im Wiki.
——-8<————————————–
Diskussion über die Art und Weise, wie man ein Kassenbuch führt und transparent gestaltet. Lasse und Emu machen ähnliche Vorschläge, Mikk scheint sich damit nicht anfreunden zu können.
Mikk kündigt an, sich mit dem Werkzeug „Wiki“ auseinanderzusetzen in diesem Zusammenhang.
Uwe legt seine Vorstellung einer Kassenführung dar, Lasse ist da eher andere Meinung und erklärt die seiner Meinung nach piratische Art und Weise (mit mehr Transparenz).
Nach längerer Diskussion zieht Emu seine Idee für „Taschenkassen“ komplett zurück. Mikk wird bis zur nächsten FraSi einen Vorschlag ausarbeiten, wie Ausgaben von Fraktionsgeldern durch die Fraktionäre abgewickelt werden können.
Lasse und Mikk im Wortgefecht, sie kommen nicht vom Thema los. Die Übrigen scheinen belustigt zu sein.
Top 7:
Emu stellt die Vorschläge von Lotte und „Spandau“ vor. Angeregte Diskussion entwickelt sich.
Mikk, Lasse und Emu entscheiden sich für die Karten im „Wahlkampfdesign“. Emu fragt nach, ob man die auch je 50 Stück in unterschiedlichen Farben drucken lassen kann.
Top 8:
Emu legt Rechnung für Plakatdruck Fraktionsevent (40EUR für 200 Plakate) vor, nach Absprache mit Mikk wird das Geld von Emu online überweisen.
Top 9:
Weiteres Vorgehen bzgl. Fraktionsassistenz wird besprochen.

Was denkst du? ( HINWEIS: Kommentare sind öffentlich! )